Header
26 Juni 2004
Es hat genau ein Jahr gedauert bis ich meine ganzen Kosmetikavorräte aufgebraucht habe. Nachdem ich das Stiftung-Warentest-Heftchen zu diesem für Frauen lebensentscheidenden Thema gelesen habe, bin ich auf eine Ökopflegeserie umgestiegen. Alles ohne Tierversuche, Erdöl, Farben, Konservierungsstoffen und künstliches Parfüm. Jetzt muss ich leider feststellen, dass dieses Unterfangen nicht angemessen für mein Alter war. Wenn ich mich im Spiegel betrachte, entdecke ich Falten um die Augen. Sprüche wie „wer keine Falten hat, hat nichts erlebt“ helfen da nicht weiter. Ich will diese Furchen nicht. Also creme ich wie wild die Naturprodukte in mein Gesicht. Weitere zwei Wochen später erkenne ich: ohne Chemiebomben keine Schönheit. Bevor ich also zu Botox greifen muss, verbringe ich lieber eine Stunde in der Drogerie und lese mir aufmerksam die Beschreibungen der Anti-Falten-Produkte durch. Es ist ziemlich schwer sich zu entscheiden, ob ich eher Kupfer oder Zellbooster benötige. Warum gibt es nicht ein Produkt, welches alle Zusatzstoffe vereinigt? Am Ende entscheide ich doch wieder nach ansprechendster Optik. Immerhin muss die Verpackung mit meiner Badezimmereinrichtung harmonieren. Früher hab ich mich für die Art von Verhalten ein bißchen geschämt. Seitdem ich weiss, dass mein Mitbewohner Handcreme benutzt, habe ich alle Scheu abgeworfen.

kostenloser Counter Check Page Rank