Header
10 Januar 2005
Dieses Jahr werde ich 30. Das ist total schlimm. Also es ist schon schön zu leben - so schlimm ist 30 nun auch wieder nicht. Aber irgendwie. Ich hab mir das anders vorgestellt. Genaugenommen, habe ich mir eigentlich nichts vorgestellt. Als Kind habe ich mir mal vorgestellt, wie es ist, wenn man erwachsen ist. Erwachsen ist man aus der Sicht eines Kindes mit 18. Über Nacht. Der Zustand ähnelt dann dem der Eltern. Man verliert z.B. Humor und Verständnis. Form vielleicht auch. Dafür wäre es aber erlaubt Glitzerpullis anzuziehen und die Fingernägel rot zu lackieren. Naja und dann war ich 18 und es hat sich eigentlich nichts geändert. Erwachsensein war dann eher sowas, wie im Schneidersitz am Tisch sitzen, zum Frühstück Pizza essen und nach dem Zähneputzen noch naschen dürfen. Das Ganze gespickt mit Existenzängsten und/oder Geldsorgen. So ist das jetzt seit 12 Jahren. Das einzige, was sich nun noch ändern wird, sind die Komplimente. Die bekommen plötzlich Präfixe und statt "Die sieht ganz gut aus" heisst es "Für ihr Alter sieht die noch ganz gut aus." Und ehe ich mich versehe, heisst es: "Aussehen ist doch nicht wichtig, Hauptsache Du hast nen guten Charakter."

kostenloser Counter Check Page Rank