Header
02 Juli 2005
Es kommt in Berlin nicht selten vor, dass man Schauspieler auf der Straße trifft. Leider nur solche, von denen ich gerade mal weiß, dass sie Schauspieler sind.
Weder ihre Namen noch die Serien oder Filme aus denen ich sie kenne, fallen mir ein. Das ist vermutlich ganz OK so, denn wenn ich mir vorstelle, ich würde mal einen echten A-Promi treffen, drängen sich mir seltsame Phantasien auf.
Ich denke, wenn mir beispielsweise Brad Pitt begegnen würde, würde der sich ziemlich sicher umgehend in mich verlieben. Da ich im deutlich heiratsfähigen Alter bin, würden wir einige Wochen später beschließen uns zu vermählen. Ich nähme Brad mit zu meiner Familie nach Sizilien und spätestens beim ersten gemeinsamen Abendessen fangen die Probleme an. Da nähme meine Familie den Auserwählten nämlich näher unter die Lupe.
Wortführend, als Oberhaupt der Familie, meine Oma:
- Ahhh und wie heiße die Manne?
- Nonna, das ist Brad Pitt.
- Brätta Pittä?
- Ja.
- Wasse isse fur komische Name. Da weiße ich nixe wo iste Vor- oder Nachname. Als ordentliche Mädschä musse du die Name nehme. Nuffe Pittä, klingte nichte gute – klingte wie Ausaländer.
- Ja Oma, Brad ist Amerikaner.
- Amerikano? (Die gesamte Familie schlägt die Hände über dem Kopf zusammen. In Anbetracht meines fortgeschrittenen Alters wollen sie aber eine Ausnahme machen)
- Wasse fur Berufe hatte deine Finanzato?
- Brad ist Schauspieler, Nonna.
- Schauespieler??? Madre mia! Wie solle er dich ernähre?
- Ich kann mich selbst ernähren.
- Ah papperlappape! Manne musse dich ernähre. Aber Schauespieler? Meine Gotte! Warum hatte nixe ordentliche Beruf, hmmm? (Meine Oma stößt Brad Pitt vor die Brust. Brad schaut irritiert. Er versteht schließlich nicht wovon die Rede ist. Er versucht die Situation zu entschärfen, indem er sein Brad-Pitt-Grinsen aufsetzt.) Eh warum grinste die Junge so doofe? Hm? Solle besser was Ordentliches lerne!
SCHAUESPIELER! Kanne nichte Anwalt oder Dottore sein?
- Oma!
- Ahhh! (Oma winkt ab) SChAUESPIELER! Wenigstens Bauer hätteste bringe könne! Biste dreißig Jahre. Jetzte isse egale. Besser alleine bleiben.
Meine Oma macht eine Handbewegung, worauf sich meine sieben Cousins in Gang setzen und Brad aus der Wohnung geleiten. Brad lächelt immer noch sein Fünfzigzähnelächeln als er auf die Straße gejagt wird. Oma hatte recht. Brad ist nichts für mich. Wir machen uns schulterzuckend und lachend an den Nachtisch. Brad drückt von außen seine Nase an die Scheibe und schaut unglücklich.
- Kscht! Kschschscht!, macht meine Oma und jemand zieht die Jalousien herunter.

Image Hosted by ImageShack.us
Foto by Fräulein Zuckerziege


kostenloser Counter Check Page Rank