Header
14 November 2005
Ich verweise wortlos auf den Artikel in dem ich mir Monopole herbei sehnte. Das DSL-Debakel: Auf den Internetseiten von Alice kann man die Straße und die Hausnummer angeben und es wird geprüft, ob DSL verfügbar ist. Anfang Oktober, in weiser Voraussicht, dass gut Ding Weile haben will, prüfe ich meine Adresse und bestelle, nach erfolgter Bestätigung, DSL und Telefonanschluss. Schon bald schickt Alice die Auftragsbestätigung. Drei Wochen später schickt Alice die erneute Bestätigung und unsere neue Telefonnummer. Eine Woche darauf schickt Alice uns einen Brief, in dem erklärt wird, DSL sei nicht verfügbar. Das ist schade, denn unsere Nachbarin scheint DSL zu haben. Ich rufe also bei Alice an und frage freundlich, wie das sein kann und finde, dass das freundliche Unternehmen, das zwei Mal bestätigt und dann nach sechs Wochen absagt unsere Umkosten erstatten kann. Leider kann mir niemand helfen, noch hat man Verständnis für die absurde Situation. Die Telekom alleine bestimme wer DSL haben kann. Nur weil die Nachbarin DSL hat, heißt das nicht, dass wir DSL haben könnten. Alice habe darauf keinen Einfluss. Also rufe ich bei der Telekom an und erkundige mich zur Verfügbarkeit von DSL. Diese Frage kann mir leider nicht im Vorhinein beantwortet werden. Man kann das nur prüfen und Auskunft geben, wenn ich einen Anschluss bestelle, der a) doppelt so teuer ist und b) wieder sechs Wochen dauert. Dass man erst wissen möchte, ob man das Produkt überhaupt kaufen kann, ist der Telekom egal. Schließlich könnte man ja, wenn man wüsste, dass man es haben kann, zur Konkurrenz gehen, was ich liebend gerne würde. Ich lege verärgert auf und rufe bei der Geschäftskundenhotline an. Ein Lob vorweg, so kompetent und freundlich bin ich bei der Telekom noch nie behandelt worden und das nur, weil ich gesagt habe, dass ich vorhabe das Haus zu kaufen und ein Bürohaus daraus zu machen und plane sowohl die Telefone als auch Internet und den ganzen Kabelkrempel an die Telekom zu vergeben. Die Dame bemüht sich und tippelt fleißig in ihrer Datenbank herum. Leider fällt unsere Straße in die Kategorie "weiß nich". Die Datenbank sagt: Glasfaserkabel aber vielleicht doch schon nachgerüstet. Die Nachbarin hätte laut Datenbank kein DSL. Letzte Gewissheit könne man nur über eine manuelle Recherche haben und die könne man nur über einen Auftrag auslösen. Zufällig will ich aber doch keine 17 ISDN-Anschlüsse. ARCOR kommt nicht in Frage, denn die haben das gleiche Problem wie Alice. Wenn die Telekom denen nein sagt, was sie auch gerne tut, wenn es zwar DSL aber zu wenig Ports gibt, dann können die auch nichts machen. Bleibt also die Satellitenlösung. Genion zum Beispiel. Da brauchte man dann leider nur noch zusätzlich ein Genionvertrag samt Telefon, den ganzen anderen Müll und überhaupt ist das alles eine unbefriedigende Lösung. Kennt jemand Alternativen?

kostenloser Counter Check Page Rank