Header
23 Januar 2006
"Mamaaaa, ich will meine Holothurien* nicht essen!"**
**Kind zu chinesischer Mutter, während eines Festtagsschmauses.

*Seewalzen (Holothurien)
wurmförmig gestreckte Stachelhäuter mit lederartiger Körperhülle, in der kleine Kalkkörperchen lose liegen, und einem Hautmuskelschlauch. Atmung auf Kiemenbasis in den "Wasserlungen"; oft mächtige, baumförmig verzweigte Ausstülpungen des Enddarms, die der Ausscheidung von Stoffwechselabfallprodukten dienen. Die Seewalzen leben in der Tiefsee oder in Küstennähe im Sand, wo sie sich wurmartig fortbewegen.
Man kennt rund 600 Arten, darunter in Amerika die zwittrige Lebendgebärende Seegurke, Synaptula hydriformis, deren Eier in die Leibeshöhle gelangen und sich dort entwickeln. Durch Einreißen der Leibeswand in der Nähe des Afters gelangen die Jungen ins Freie.
Quelle: wissen.de

kostenloser Counter Check Page Rank