Header
03 März 2006
Seit ca. einem halben Jahr haben wir ein offiziell befreundetes Pärchen. Kaum hatten wir es, kamen zwei weitere hinzu. So ist das im Alter. Man ruft den Partner erst "Schatz" und ein Paar Jahre später "Papa". An den Vornamen kann man sich schon bald nicht mehr erinnern.
In der Zwischenzeit macht man DVD- und Spiele-Abende mit Freunden oder kocht gemeinsam. Manchmal kombiniert man beides. Diese abendlichen Freizeitbeschäftigungen im eigenen Haus eigenen sich v.a. wenn man Kinder hat, denn die sind lange unselbständig und werden schnell hysterisch, wenn man sie mit drei oder vier Jahren mal ein, zwei Abende alleine lässt.
Kaum hat sich der Standard-Spieleabend mit dem Standard-Freundespärchen eingeschlichen, gibt es einen Standard-Salat, den man nebenher mümmelt. Im unseren Hause ist das Feldsalat mit Pilzen und Speck.
Spießigkeit ist keine erstrebenswerte Tugend und da ich Entwicklungsraum für die Jahre zwischen dem 31. und dem 42. Lebensjahr benötige, dachte ich mir, dass ich einfach mal einen anderen Salat mache. Das Internet schien mir dafür genau die richtige Quelle für inspirierendes Blattwerk zu sein. Schnell bei google "Salat Rezept" eingegeben und schon stößt man auf die aufregendsten Zusammenstellungen und interesseweckenden Linkbeschreibungen, wie z.B.: Salat Rezepte sind eigenartigerweise gerade bei Vegetariern sehr beliebt.
Der Salat klingt wirklich köstlich und gerade meinem ehemaligen Stammleser N., der hier nur noch selten liest, kann ich empfehlen, auf den Link zu klicken.


kostenloser Counter Check Page Rank